Produktberatung

Im Internet  werden vor allem weiche Kontaktlinsen bestellt. Der gute Preis sowie die einfach zu wählenden Parameter ermöglichen die Bestellung und eine Lieferung zu Ihnen nach Hause.

Vorteile von weichen Austauschkontaktlinsen:

• sie neigen weniger zu Ablagerungen

• sind spontan verträglich

• auch als Farblinsen

geeignet für Gelegenheitsträger

optimal beim Sport

Tageskontaktlinsen

Die Kontaktlinsen für einen Tag sind besonders vorteilhaft, wenn Sie in Ihrem Tragerhythmus flexibel bleiben wollen. Ob jeden Tag, gelegentlich oder beim Sport. Ein besonderer Vorteil von diesen Kontaktlinsen ist, dass sie keine Pflege brauchen. Einmal tragen und wegwerfen. Besonders praktisch sind sie im Urlaub: Gehen sie beim Schwimmen verloren, so kostet Ihnen der Verlust nicht ein Vermögen.

Wochenkontaktlinsen

Wochenlinsen sind geeignet für Gelegenheitsträger sowie für Leute, die jeden Tag Kontaktlinsen tragen. Vor allem nützlich ist es für Leute, die zu Ablagerungen tendieren. Diese Kontaktlinsen sollten nach 14 Tagen ausgewechselt werden.

Monatskontaktlinsen

Monatslinsen sind für all diejenigen geeignet, die täglich oder auch nur gelegentlich Linsen tragen möchten. Sie ermöglichen eine freie Sicht ohne störende Brillengläser. Morgens einsetzen und abends wieder aussetzen, ganz einfach und bequem.

Achtung!:  Sobald Sie den sterilen Einzelplister geöffnet haben, sind die Kontaktlinsen ab diesem Zeitpunkt 30 Tage haltbar. Wenn Sie beispielsweise einen Tag die Kontaktlinsen nicht tragen, verlängert sich die Tragedauer nicht!

Torische Kontaktlinsen

Torische Kontaktlinsen erhalten Sie als Tages-, Wochen - oder Monatslinsen. Man verwendet diese Linsen bei Hornhautverkrümmung. Ganz wichtig: Eine sorgfältige Anpassung und regelmässige Kontrollen bei Ihrem Optiker oder Augenarzt.

Kontaktlinsen für Presbyopie (Alterssichtigkeit)

Altersichtigkeit (Presbyopie) tritt ab dem 45. Lebensjahr auf. Lesen von Zeitungen und Bücher geht sehr schlecht. Mit diesen multifokalen Kontaklinsen müssen Sie Bücher, Zeitungen nicht mehr weg von Ihrem Körper bewegen, damit Sie wieder scharf lesen können.

Farblinsen/Funlinsen

Diese Kontaktlinsen sind für all diejenigen geeignet, die ihre Augenfarbe kurzzeitig verändern oder bei einem Fest einfach mit ihrer Augenfarbe strahlen wollen. Sie können als Monats -, Wochen - und Tageskontaktlinsen bezogen werden.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Tragezeit dieser Produkte nicht überschreiten dürfen. Bitte lesen Sie aufmerksam die Produktbeschreibung.

Die Parameter für die Kontaktlinsen für die Bestellung

• SPH = Stärke

• BC = Radius

• CYL = Cylinder

• AX = Achse

Sphäre (SPH):

Sphäre = Stärke Ihrer Kontaktlinse

Man unterscheidet die Kurzsichtigkeit und die Weit- (Über)sichtigkeit.

Kurzsichtigkeit = Myopie = Minuswerte z.B. -3.00 dpt 

Weit- (Über)sichtigkeit = Hyperopie = Pluswerte z.B. +3.00 dpt

Basiskurve (BC):

Die Basiskurve (BC) beschreibt den Abflachungsverlauf oder den Radius der Kontaktlinse. Zum Beispiel:

BC = 8.90 = eher flach
BC = 8.30 = eher steil

Die Auswahl des passenden Radius hängt von Ihren Hornhautradien ab. Die Messung Ihrer Hornhautradien führt Ihr Augenarzt bzw. Augenoptiker durch.
Bitte beachten Sie, dass eine zu fest oder zu locker sitzende Kontaktlinse Ihrer Augengesundheit schaden kann.

Cylinder (CYL):

Wert, der die Differenz beider Hornhautrichtungen beschreibt, wenn eine Hornhautverkrümmung vorliegt. Folgend eine detailliertere Erklärung:

Der Zylinder selbst stellt lediglich eine Korrektur einer bestimmten Fehlsichtigkeit dar. Die so genannte Stabsichtigkeit wird durch den Zylinder korrigiert. Stabsichtigkeit bedeutet lediglich, dass die Hornhaut in 2 verschiedenen Richtungen unterschiedliche Krümmungsradien und damit unterschiedliche Brechkraft hat. Bildlich kann man sich das Ganze so vorstellen, dass Auge ist nicht Rund wie ein Ball, sondern ist meist durch Lidspannung oder ähnliches von oben und unten leicht gedrückt, als ob man sich auf einen Ball drauf setzt. So ist das Auge von oben nach unten stärker gekrümmt als von links nach rechts. Auf den beiden Bildern ist sehr gut zu erkennen, dass eine Richtung wesentlich stärker gekrümmt ist, als die Andere. Diesen Krümmungsunterschied besitzt praktisch jedes Auge. Im Optimalfall wird diese Differenz in den Augenmedien korrigiert. Wenn das Gegenstück im Auge nicht zur völligen Korrektion reicht, wird der Rest im Brillenglas bzw. der Kontaktlinse korrigiert. Diese Korrektur ist dann der so genannte Zylinder. Er gibt also die Differenz der beiden Korrektionsrichtungen an.

Achse (AX):

Achse bezeichnet die astigmatischen Korrektionswerte ( bzw. Hornhautverkrümmung) und wird in Grad angegeben. (Wert zwischen 0 und 180)

Durchmesser der Kontaktlinse: 

Der Durchmesser beschreibt die Größe der Kontaktlinsen. Eine weiche Kontaktlinse sollte ca. 1,5 bis 2,0 mm grösser als der Hornhautdurchmesser sein. Dies sollte bei der Kontaktlinsenanpassung berücksichtigt werden.

All diese Faktoren müssen für eine optimale Korrektur berücksichtigt werden!

Ein Beispiel für Sie zur Verdeutlichung:

BC 8.70, SPH -3.00, CYL -1.25, Achse 90°, Durchmesser 14.50, Radius, Stärke Hornhautverkrümmung. Lage der Korrektur b. 90° Grösse der Kontaktlinse

Wassergehalt:

Der Wassergehalt einer Kontaktlinse gibt an, wie viel Wasser (Tränenflüssigkeit) im maximal hydrierten Kontaktlinsenmaterial enthalten ist. Es gibt Kontaktlinsen von ca. 38% bis ca.73% Wassergehalt. Bei Hydrogelen (alle weichen Kontaktlinsen, ausgenommen Siliconhydrogele VT/EW-Linsen) gilt:

Je höher der Wassergehalt, desto höher ist die Sauerstoffbindung der Kontaktlinse.

ABER:

Haben Sie ein tendenziell trockenes Auge, werden Sie mit einer Kontaktlinse mit niedrigerem Wassergehalt besser zurecht kommen. Die Kontaktlinse zieht Ihren Augen die Tränenflüssigkeit ab, die sie zur vollen Entfaltung benötigt.
Ist hierfür nicht genügend Tränenflüssigkeit vorhanden, stellt sich leicht ein Trockenheitsgefühl ein. 

Kontaktlinsenpflege:

Der Aufwand für die Kontaktlinsenpflege hängt vom Kontaktlinsentyp und dem Linsenmaterial ab. Für Weichlinsen ist der Kontaktlinsenpflegeaufwand weitaus geringer als für harte Kontaktlinsen. Es gibt verschiedene Arten der Kontaktlinsenpflege. Hier eine Auflistung:

All-in-one-Pflege

All-in-one-Pflege ist eine Flüssigkeit, die alle Pflegeschritte (Abspülen, Aufbewahren, Reinigen und Desinfizieren) vereinigt. Ideal für alle Tauschsysteme!

Peroxid-Systeme

Der Reinigungsaufwand mit einem Peroxid-System ist sehr einfach, der Effekt ist großartig: perfekte Pflege – höchste Sauberkeit – hypoallergen – sichere Desinfektion. Wir bieten in unserem Shop ausschließlich Peroxidsysteme ohne Konservierungsmittel an. Diese sind besonders geeignet für Allergiker und für Menschen mit empfindlichen Augen.

Systeme mit Katalysator

Diese Systeme ermöglichen eine intensive Desinfektion der Kontaktlinsen durch eine Peroxidlösung. Die platinbeschichtete Scheibe dient als Katalysator. Nach dem Eintauchen des Behälters in die Peroxidlösung, setzt sofort der Neutralisationsprozess ein. Dieser dauert in der Regel ca. 6 Stunden (erkennbar an der Blasenbildung). Ist die Neutralisation abgeschlossen, befindet sich im Behälter - als Ergebnis des Reaktionsprozesses – eine isotonische Kochsalzlösung.

Die Linsen können nach dem Abspülen direkt eingesetzt werden.

Chemische Neutralisation

Nach der Befüllung des Linsenbehälters mit der dazugehörigen Peroxidlösung wird eine sogenannte Neutralisationstablette beigefügt. Diese wird sich dann je nach Produkt nach ca. 20 bis 40 Minuten langsam auflösen. Der Neutralistaionsprozess ist auch bei diesen Produkten erst nach ca. 6 Stunden abgeschlossen, erkennbar an der leicht rosa oder blauen Verfärbung.

Die Anfärbung der Kochsalzlösung dient nur zur Verdeutlichung, dass der Neutralisationsprozess abgeschlossen ist. Die Kontaktlinsen werden nicht verfärbt!

Außer Tageskontaktlinsen benötigen alle Kontaktlinsentypen, je nach Material und Einsatz (auch weiche konventionelle Kontaktlinsen sowie formstabile Kontaktlinsen) eine auf den Tragemodus sowie den Linsenträger abgestimmte Pflege.

Lensfox.ch bietet Ihnen ein großes Sortiment an Kontaktlinsenpflegemittel und ergänzender Pflege an. Unser Schwerpunkt liegt bei All-in-one-Produkten, da diese auf die einfachste und bequemste Art die Kontaktlinsenpflege ermöglichen.

Bitte fragen Sie Ihren Kontaktlinsenanpasser, welche Produkte für Ihren Tränenfilm bzw. Augen geeignet sind. Bedenken Sie stets, wir stehen Ihnen gerne mit Rat zur Seite, doch sollten Sie zusätzliche regelmäßige Kontrollen Ihrer Augen und Kontaktlinsen bei Ihrem Augenarzt bzw. Augenoptiker nicht versäumen.

Kontaktlinsen-Lexikon:

Astigmatismus

Stabsichtigkeit. Man unterscheidet einen „äusseren“ und einen „inneren“ Astigmatismus des Auges. Der äussere entsteht an der Hornhautvorderfläche (Hornhautverkrümmung), der innere im Inneren des Auges an der Augenlinse.

Allgemein: Der zweite Korrekturwert (Cylinderwert) auf Ihrem Brillenrezept bzw. Kontaktlinsenpass. Bsp: Sph:+3.00 Cyl: -1.25 AX: 90

Dioptrie

Masseinheit der Brechkraft von optischen Linsen (Lupen/ Brillengläser/Kontaktlinsen). Die Brechkraft (in Dioptrien angegeben) ist der Kehrwert der gemessenen Brennweite.

Desinfektion

Abtötung oder Inaktivierung aller pathogenen (krankmachenden) Keime.

Cornea

Hornhaut des Auges

Katalysator

Substanz, die eine chemische Reaktion auslöst oder beschleunigt, ohne dass sie selbst dabei verbraucht oder bleibend verändert wird.

Verwendung: Neutralisation von Wasserstoffperoxid ( z. B. Aosept, Easy Sept). Der graue platinbeschichtete „Ringeinsatz“ am Grund des Behälters!

Konservierung

Hemmung der Vermehrung und Verhinderung der Neuansiedelung von Keimen. Aufrechterhaltung eines keimarmen Zustandes.

Nachbenetzung

Möglichkeit, die Kontaktlinsen während des Tragens zusätzlich zu befeuchten und somit ein subjektives Trockenheitsgefühl zu lindern.
Spezielle Substanzen verbessern die Benetzung sowie die Hydratisierung der Kontaktlinse.

Sauerstoffmangel der Augen

Der Sauerstoffmangel wird vom Träger der Kontaktlinsen meistens gar nicht bzw. erst viel zu spät bemerkt. Reinigen Sie deshalb Ihre Kontaktlinsen vorschriftsmäßig, tauschen Sie Ihre Kontaktlinsen je nach Tauschmodus rechtzeitig und nehmen Sie die regelmäßigen Kontaktlinsenkontrollen wahr.

Nur Ihr Kontaktlinsenanpasser kann durch das Spaltlampenmikroskop feinste Veränderungen an Ihrem Auge erkennen. Denken Sie immer an die Gesundheit Ihrer Augen, damit Sie lange unbeschwert Kontaktlinsen tragen können.

Multifokal

Gleitsichtbrillenglas oder Kontaktlinse für „Fern- und Nahsicht“. Beide Arten besitzen mehrere Brennpunkte und ahmen ein stufenlosen Sehen in der Ferne sowie in der Nähe nach. Es handelt sich um eine Korrektur der Presbyopie (Alterssichtigkeit).

Altersichtigkeit=Presbyopie

Alterssichtigkeit tritt statistisch ca. ab dem 45. Lebensjahr auf. Nah entfernte Objekte wie z. B. die Zeitung, die Handarbeit oder das Werkstück werden nur noch mit Anstrengung scharf gesehen oder können nur noch durch ein Weiterweghalten des Objektes scharf gesehen werden. Es handelt sich hierbei um einen natürlichen Alterungsprozess der Augenlinse und kann durch entsprechende Nahkorrektion (Brillengläser/multifokale Kontaktlinsen) ausgeglichen werden.

Sie tritt zusätzlich zur eigentlichen Fehl- oder Rechtsichtigkeit auf!

Kurzsichtigkeit= Myopie

Entweder es besteht ein Überschuss an Brechkraft Ihrer Augenlinse oder der Augapfel ist zu lang im Verhältnis zur Brechkraft Ihrer Augenlinse. Oder beides!

Verwirrt? Ganz einfach ausgedrückt, das Bild trifft nicht auf der Netzhaut auf, sondern immer davor. Es ist unscharf und kann auch mit Anstrengung nicht deutlicher gesehen werden. Die Fernsicht ist unscharf, in der Nähe ist alles deutlich.

Korrektur: Minuslinsen z.B sph: -3.00 dpt

Übersichtigkeit (Weitsichtigkeit) = Hyperopie

Entweder es besteht ein Mangel an Brechkraft Ihrer Augenlinse oder ihr Augapfel ist zu kurz im Verhältnis der Brechkraft Ihrer Augenlinse. Oder beides!

Geringe Hyperopien werden häufig nicht erkannt, da sie kaum Beschwerden weder in der Ferne noch in der Nähe haben. Das Bild landet auch nicht auf der Netzhaut, kann aber mit mehr oder weniger Anstrengung (oft unterbewußt) auf die Netzhaut projeziert werden.

Bei hohen Hyperopien ist aber auch die Fern- und die Nahsicht beeinträchtigt.

Korrektur: Pluslinsen z. B. sph :+3.00 dpt

Rechtsichtigkeit = Emmetropie

Es liegt keine Fehlsichtigkeit vor! Ausgenommen die Altersichtigkeit, die bei jedem Menschen früher oder später eintritt.

Korrektur: plan/0.00 dpt

Siliconhydrogele

weiche Kontaktlinsen, die durch die Beimischung von Silicon zur erhöhten Sauerstoffaufnahme fähig sind. Die gelungene Kombination mit Silicon kann die Sauerstoffdurchlässigkeit der Kontaktlinse je nach Produkt und Herstelller bis zum 5-fachen erhöhen im Vergleich zu herkömmlichen Weichlinsen.

Allgemeine Pflegetipps:

Kontaktlinsenbehälter

Alle Kontaktlinsenbehälter sollten nach drei Monaten ausgetauscht werden.

Der Grund ist naheliegend: der Behälter ist meistens einem feuchtwarmen Klima, z. B. im Badezimmer ausgesetzt. Also bietet er die idealen Bedingungen für Keime und Pilze!

Hände waschen

Das oberste Gebot in der Linsenhygiene, vor jedem Kontakt mit ihren Augen/Kontaktlinsen, immer erst die Hände waschen!

Fussel, Fett, Staub und Keime haften an unseren Händen und damit auch auf den Kontaktlinsen.

Fussel und Staub reiben unangenehm, ein Fettfilm trübt die Sicht und Keime nutzen Kontaktlinsen als idealen Platz zur Vermehrung!

Vermeiden Sie diese Verunreinigungen durch vorheriges Hände waschen!

Niemals Leitungswasser

Ihre Kontaktlinsen besitzen feine Poren, durch die sie Pflegemittel und Tränenflüssigkeit aufnehmen können. Pflegeprodukte und isotonische Kochsalzlösungen sind speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Augen abgestimmt.

Leitungswasser ist zur Pflege/Aufbewahrung etc. nicht geeignet.

Kalk sowie weitere Minerale und Salze würden die Poren ihrer Kontaktlinsen verstopfen. Auch entspricht die Salzkonzentration nicht ihren Tränenfilmverhältnissen. Deshalb verwenden Sie bitte immer ausgewiesene Pflegeprodukte!

Wechseln Sie die Kontaktlinsen rechtzeitig

Und zwar:

Tageskontaktlinsen täglich austauschen

• 14-Tages (2-Wochen)-Kontaktlinsen nach 2 Wochen

• 4-Wochen-Kontaktlinsen nach 1 Monat

Als Beginn der Frist gilt der Tag der Öffnung des Einzelblisters!

Kosmetika und Kontaktlinsen

Sie können sich mit Ihren Kontaktlinsen schminken und müssen auch auf Hautcremes nicht verzichten.

Bitte beachten Sie aber folgende Tipps:

Hände vor dem Berühren der Kontaktlinsen waschen und nicht eincremen.

Kontaktlinsen immer vor dem Schminken/Eincremen einsetzen.

Hände nur mit nicht-rückfettender Seife waschen.

Lidstrich oder Kajal nicht auf der Lidkante, sondern an den Wimpern entlang auftragen. Die kleine Drüsen auf der Lidkante verstopfen leicht. Es könnte zu schmerzhaften Entzündungen kommen.

Verwenden Sie nur Wimperntusche, die auch für Kontaktlinsträger gekennzeichnet und geeignet sind.

Bitte verwenden Sie Haarspray sparsam, nicht in den Sprühnebel schauen. Feinste Partikel könnten sonst auf Ihre Kontaktlinsen gelangen.

Kontaktlinsen vor dem Abschminken aus dem Auge nehmen. Sie würden sonst die Schminke auf ihren Kontaktlinsen verreiben.

Einsetzen und Herausnehmen von Kontaktlinsen

Die Erstanpassung und somit auch die praktische Einweisung in Pflege und Handhabung der Kontaktlinsen sollte bei Ihrem Augenarzt oder Augenoptiker erfolgen. Wenn Sie noch nie Kontaktlinsen getragen haben, starten Sie bitte keinen Selbstversuch, üben Sie stets unter fachkundiger Anleitung. So werden grundlegende Anwendungsfehler vermieden und man steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Als kleine Wiederholung haben wir die wichtigsten Schritte nachfolgend zusammengefasst:

Schritt 1: Das Öffnen der Kontaktlinsen:  

• Bitte gründlich die Hände waschen

• Schütteln Sie vor dem Öffnen leicht den Blister (Einzelverpackung).

• Ziehen Sie den Foliendeckel ab und schieben Sie die Linse über die Abschrägung sanft aus der Mulde des Blisters.

• Prüfen Sie die Linse vor dem Einsetzen. Kontrollieren Sie die Wölbung und achten Sie auf evtl. Verunreinigungen (z. B. Fussel).

Schritt 2: Das Einsetzen:  

• Legen Sie die Kontaktlinse auf den rechten/linken* Zeigefinger, während Ihr Mittelfinger das Unterlid nach unten zieht. * Rechts-Linkshänder

• Ziehen Sie mit dem Mittelfinger das Oberlid etwas hoch. Fixieren Sie mit dem rechten Mittelfinger das Unterlid.

• Jetzt können Sie Ihre Kontaktlinsen einsetzen.

Schritt 3: Das Herausnehmen:

Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kontaktlinse nie mit den Fingernägeln quetschen! Um Risse und Defekte zu vermeiden, benutzen Sie bitte nur Ihre Fingerkuppen.  

Ziehen Sie mit dem Mittelfinger das Unterlid leicht herunter. Schieben Sie mit dem Zeigefinger die Kontaktlinse auf die Lederhaut (weisser Teil des Auges).

Nun „pflücken“ Sie die Kontaktlinse mit Daumen und Zeigefinger sanft von Ihrem Auge ab.

Bitte die Linsen sofort in den Behälter mit Pflege-/Aufbewahrungslösung einlegen. Die Kontaktlinsen trocknen schneller aus, als man denkt!